Ablauf und Kosten:

Wer trägt die Kosten einer Psychotherapie?

Die Kostenübernahme einer Psychotherapie wird bei den jeweiligen Krankenkassen von mir beantragt und in der Regel genehmigt. Die Kostenübernahme ist sowohl bei gesetzlichen als auch privaten Krankenkassen möglich. Eine Überweisung vom Arzt ist nicht notwendig, sondern nur die Vorlage Ihrer Gesundheitskarte.

 

Was kostet eine Psychotherapie, wenn Sie diese selbst zahlen möchten?

Der Preis für Selbstzahler orientiert sich an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) bzw. Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Es wird der 2,3-fache Satz bemessen. Sollten Sie sich dazu entscheiden, die Psychotherapiekosten selbst zu tragen, kostet Sie eine Sitzung (50 Minuten) 100,56 Euro. In Härtefällen ist eine Preisermäßigung möglich. Beachten Sie aber, dass Ihnen auch bei Psychotherapien, die Ihre Krankenkasse übernimmt, Kosten entstehen, wenn Sie vereinbarte Behandlungsstunden nicht wahrnehmen bzw. nicht rechtzeitig absagen.

 

Was kostet eine Paartherapie?

Die Kosten einer Paartherapie werden nicht von den Krankenkassen übernommen. Die anfallenden Kosten tragen Sie daher selbst. Der Preis für Paartherapien orientiert sich an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) bzw. Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Es wird der 2,3-fache Satz bemessen.

Für eine Sitzung (75 Minuten) fallen 150,83 Euro an. Auch hier ist in Härtefällen eine Ermäßigung möglich.